Laboruntersuchungen wie Laktattests und Spiroergometrien am Ergometer und Laufband werden in Zukunft in Kooperation mit unserem Partner dem LKH Leoben und OA Dr. Thomas Thaller durchgeführt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Was ist eine Spiroergometrie?

Bei einer Belastungsuntersuchung am Ergometer oder Laufband wird die Belastung (Watt oder Geschwindigkeit) bis zur individuellen und symptomlimitierten Maximalbelastung stufenweise gesteigert und dabei wichtige Parameter der körperlichen Beanspruchung aufgezeichnet. Dies sind Herzfrequenz, Laktat, EKG (Herzfunktion), Sauerstoffaufnahme, Blutdruck und viele andere physiologische Parameter.

Der derzeitige Leistungszustand der Testperson ist dabei unerheblich, da die Anfangsbelastung sowie die Belastungstufen individuell angepasst werden. Somit ist eine sportmedizinische Untersuchung für Untrainierte als auch für Hochleistungssportler sinnvoll.

Was bringt mir diese Untersuchung?

Als Endergebnis nach der Untersuchung bekomme ich im Abschlussgespräch sofort meine Ergebnisse und Trainingsempfehlungen präsentiert. Wichtige Informationen wie Herz-Kreislauffunktion, Herzfrequenzzonen, Stoffwechselbereiche, Ausdauertrainingszustand, maximale Sauerstoffaufnahme, Watt-/Geschwindigkeitsbereiche für mein Training uvm. bringen mich gesundheitlich aber auch trainingstechnisch weiter.

  • Sporttauglichkeit bzw. allgemeine Herz-/Kreislaufgesundheit
  • Leistungszustand bzw. -entwicklung
  • in welche Richtung wirkte mein Training?
  • Leistungsprognosen für Marathon etc. möglich
  • Trainingssteuerung (z.B. im Rahmen einer Wettkampfvorbereitung)
  • Festlegen von Trainingsschwerpunkten
  • Trainings- und Geschwindigkeitszonen für eine gezielte Trainingsplanung
Spiroergometrie Beispiel

Herzfrequenzverlauf (rote Linie) und Laktatentwicklung (blaue Linie) während eines Laktat-Stufentests am Ergometer, sowie Bestimmung der aeroben (LTP1) und anaerobe Schwelle (LTP2) als Stoffwechselumstellpunkte.

Wann macht man am besten den Test?

Der Leistungstest wird am besten zu Beginn der Vorbereitungsperiode absolviert – ca. 2 Wochen nach Wiederaufnahme des Trainings bzw. wenn ich mit dem Training wieder beginnen möchte (z.B. nach Verletzungen oder Trainingspausen).

Somit kann ich sicherstellen, dass ich das richtige Training mit der richtigen Relation von Belastung und Erholung absolviere und meinen Körper nicht überfordere.

Für leistungsorientierte Ausdauersportler empfiehlt sich zusätzlich auch eine Zwischendiagnostik nach der Vorbereitungsperiode, um die Entwicklung zu dokumentieren und die neuen Geschwindigkeiten für die bevorstehenden Tempoeinheiten gezielt ableiten zu können. Auch kurz vor dem Wettkampf (ca. 5 Wochen) macht es durchaus Sinn eine Belastungsergometrie zu machen, damit ich in den letzten Wochen davor noch verstärkt in eine Richtung arbeiten kann.

Für Spielsportler empfiehlt sich eine Diagnostik in den Übergangsperioden (Sommer/Winter) um die richtigen Trainingsintensitäten, -umfänge und -inhalte zu definieren.

Was muss ich vor dem Test beachten?

  • Sportkleidung und Getränk mitnehmen
  • ca. 3 Stunden vor dem Test die letzte größere Mahlzeit
  • keine großen Vorbelastungen am Testtag bzw. auch am Tag zuvor
  • keine Ernährungsexperimente davor, bleibe bei deiner normalen Ernährung

Ablauf?

  • Anamnesegespräch: Beschwerden? Trainingszustand? Verletzungen? Erkrankungen? Medikation?
  • Bestimmung der Körperzusammensetzung (Muskelmasse, Fettmasse, usw.)
  • EKG, Lungenfunktion, interner Status, Blutdruck usw.
  • Leistungstests
  • Abschlussgespräch mit Trainingsempfehlungen und Übergabe der Testergebnisse

Deine Vitalyzed Experten helfen dir gerne weiter!

Nähere Informationen zu unseren Diagnostikpaketen bekommst du unter https://www.vitalyzed.com/diagnostik/

Terminvereinbarung unter office@vitalyzed.com oder +43 664 5136200