Du hast dich akribisch für deinen Laufevent vorbereitet und deinen Trainingsplan mit viel Mühe und Entbehrungen durchgezogen. Dann steht deiner gelungen Teilnahme am Marathon oder anderen Laufevents nichts mehr im Wege! Denkste! Kleine Fehler mit großer Wirkung können sich bis kurz vor der Ziellinie noch einschleichen, die dir deinen Erfolg rauben.

Hier die 10 größten Fehler für den garantierten Misserfolg beim Wettkampf:

 

  1. Anmeldung verschlafen: bei Großveranstaltungen sind die Starterfelder meist bereits nach kurzer Zeit ausverkauft. Also rechtzeitig anmelden!
  2. Zu schnell gestartet: der Anfängerfehler schlechthin. Du läufst mit der Masse mit und übersiehst, dass du eigentlich über deinem Niveau unterwegs bist. Das rächt sich meist gegen Ende. Versuche dir den Lauf gut einzuteilen und gönne dir am Anfang bewusst kleine Reserven.
  3. Unrealistische Zielzeit: Selbstüberschätzung ist meist ein männliches Phänomen bei Laufevents. Setze dir realistische Ziele, die du gemeinsam mit einem Experten anhand einer Leistungsdiagnostik für dich individuell abstimmst. So kann Marathon auch Spaß machen!
  4. Schmerzen in der Vorbereitung ignoriert: Schmerzen sind ein Alarmsignal deines Körpers und sollten nicht ignoriert werden. Arbeite an deiner Lauftechnik, verwende für dich passende Schuhe und verwende einen an dich angepassten Trainingsplan. Bitte nicht vergessen: auch regenerativen Pause braucht die Läuferin/der Läufer.
  5. Ernährung und Trinkverhalten vor und während dem Laufen: achte auf volle Speicher und einen guten Flüssigkeitshaushalt bereits vor dem Event. Vermeide Ernährungsexperimente! Iss und trink nur Produkte die du bereits kennst.
  6. Falsche Wettkampfausrüstung: der neue Wettkampfschuh sieht zwar prima aus und ist sehr leicht, aber hast du ihn für die lange Distanz schon mal verwendet? Teste deine Ausrüstung vorher auf eine ähnliche Distanz und schau dir den Wetterbericht genau an!
  7. Lass dich überholen! Es ist keine Schande wenn man im Rennen überholt wird. Laufe dein Tempo und konzentriere dich auf deine eigene Performance.
  8. Zu kurze Vorbereitung: in 12-Wochen zum Marathon klingt zwar verlockend, ist für deinen Körper ohne entsprechendem Ausgangsniveau nicht sinnvoll. Beginne mit kürzeren Laufevents und steigere dich dann langsam zum Halbmarathon und Marathon. Gib deinen Sehnen, Bändern und Gelenken Zeit, sich an die Belastung anzupassen – dein Körper wird es dir danken!
  9. Verlaufen: Immer wieder kommen Läuferinnen und Läufer von der Strecke ab und verlaufen sich ins Nirgendwo. Schaue dir im Vorhinein die Strecke genau an, dann kommst du auch unter höheren Laktatwerten ins richtige Ziel.
  10. Fehlende Organisation: Organisiere dir den Wettkampftag von der Anreise, der letzten großen Mahlzeit, dem Aufwärmen, der letzten kleinen Nahrungsaufnahme vor dem Start, bis zu den Trink- und Labestationen alles durch. So bleiben dir Überraschungen erspart.

 

Deine Vitalyzed Experten helfen dir gerne weiter!

 

Nähere Informationen zur gezielten Wettkampfvorbereitung findest du unter www.vitalyzed.com/wettkampf-vorbereitung