Immer wieder hört und liest man davon, dass ein Training erst dann so richtig Wirkung zeigt, wenn eine spezifische Muskelgruppe vollständig ermüdet ist, sodass keine weitere Wiederholung mehr möglich ist. Eine Australische Forschergruppe hat sich diesem Thema gewidmet und hat verschiedenste Studien über die Auswirkungen von Krafttraining mit Muskelversagen und ohne auf die Maximalkraft in einer Reviewarbeit zusammengefasst und ausgewertet. Die Forscher gehen davon aus, dass das Verletzungsrisiko in Relation zur Wirkung zu hoch erscheint und keine signifikanten Unterschiede in Bezug zur Maximalkraft erreicht werden können (Davies et al., 2015).

Die Übungsqualität scheint in dieser Frage wichtiger zu sein als die pure Ausschöpfung der Muskulatur.